Fotoausstellung

Fotoausstellung

Der Fotograf Robert Groß aus Fulda hat Fotos von Menschen gemacht, denen wir mit unserer Stiftung helfen konnten und von Menschen, die unserer Projekte besuchen. Diese eindrucksvolle Fotoausstellung auf groen Leinwänden kann gerne gebucht werden.

Hier ein Auszug.

 

 Frau W. verheiratet, gelernte Altenpflegerin, Mutter von 5 Kinder (14, 13, 11, 9 und 6 Jahre). Ihr Ehemann ist Alkoholiker. Frau W. weiß oft am Ende des Monats nicht mehr, wie sie die große Familie ernähren soll. Sie ist berechtigte Nutzerin der "Tafel". Sätze ihrer Kinder wie: "Sind wir arm? Und das kannst du uns doch nicht antun!", bringen die erschöpfte Mutter in einen chronischen Konflikt. In ihrem Wohnort kennt jeder jeden. Das Stigma "Armut" ist mittlerweile ein Schatten der großen Familie. Frau W. sieht, dass ihre Kinder sehr leiden. Sie wollte schon oft die Scheidung einreichen, jedoch fehlt ihr die Kraft, der Mut und weitere Unterstützung.

Ohne den Stiftungszuschuss für die Mutter-Kind-Kur (Eigenanteil für den 14-jährigen Sohn 30 € pro Tag/21 Tage) hätte die stark kurbedürftige Mutter den Aufenthalt nicht antreten können.

Frau D. ist schwanger und hat 3 Kinder. Ihre Familienpatin steht ihr seit Juni 2012 bis heute zur Seite. Zu Beginn der Patenschaft wohnte die Familie im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses und es war unmöglich für die Mutter, mit allen drei Kindern aus dem Haus zu gehen. Ein Ausflug mit Mutter und Kindern glich damals einer Besteigung des Himalayas - durch die Familienpatin wurden der Ab- und der Aufstieg in eine andere Welt möglich.
Nach dem Umzug in ein Haus, das familien- und behindertengerecht ist, half die Familienpatin neben der allgemeinen Entlastung auch durch den Dschungel der Bürokratie.
Durch die aktive Suche fand die Patin einen für die Geschwisterkinder hausnahen Kindergarten zur Entlastung der Mutter.

Mit Gründung der Stiftung ermöglichten wir zahlreichen Frauen und ihren Kindern einen Neuanfang in ein Leben ohne Gewalt und Angst.

 

Frühstückstreff für Frauen 60 plus in Bad Soden-Salmünster.
Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat.
„Endlich kann ich mal wieder so richtig lachen und alle Menschen merken, dass wir noch nicht scheintot sind.“

Zurzeit besuchen 9 Jungen und 6 Mädchen im Alter zwischen 6 und 10 Jahren das Projekt Rosenbrot. Es gibt ein Mittagessen für Hungrige, individuelle Hausaufgabenhilfe, Freizeitaktivitäten und vieles mehr…

Frühstückstreff für Frauen 60 plus in Bad Soden-Salmünster.
Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat.

„Man freut sich jedes Mal auf das Treffen, sehr nette Frauen, nette Gespräche, Alltag und Sorgen mal vergessen.“